DIE TÜRKEI, EIN LAND MIT VIELEN GESICHTERN: Erleben Sie die Türkei mit all ihren Facetten und Besonderheiten auf dieser Höhepunktereise. Neben quirligen Großstädten, die Moderne und Tradition mit einer Leichtigkeit in sich vereinen, treffen Sie auf einsame Buchten und bizarre Steinformationen im Landesinneren. Auf bunten Märke mit regem Treiben folgt berührende Stille in den endlos weiten Landschaften. Entdecken Sie Jahrtausende alte Ausgrabungsstätten, die eindrucksvoll von längst vergangenen Zeiten erzählen. Handeln Sie was das Zeug hält auf den Basaren und in den Boutiquen. Die Türkei hält Schätze für jeden Geschmack bereit und ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Reiseroute: Istanbul - Bursa - Ankara - Hattuscha -Kappadokien - Konya - Antalya -Aspendos - Perge - Pamukkale - Kusadasi - Ephesus - Milet - Didyma - Pergamon - Canakkale - Troja

1. Tag: Anreise

Sie werden durch Ihre qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen Istanbul in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel im Zentrum gebracht. Lassen Sie aus dem Auto heraus die ersten Eindrücke bei der Fahrt über die Galata-Brücke auf sich wirken. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihren Reiseführer sowie Ihre Mitreisenden kennen. Sie übernachten zwei Nächte in Istanbul.

2. Tag: Istanbul

Lernen Sie auf einer Stadtrundfahrt diese faszinierende Stadt mit all ihren Facetten kennen. Am Vormittag besichtigen Sie die Blaue Moschee aus dem 17. Jh., die ihren Namen den tiefblauen Kacheln im Innenraum zu verdanken hat. Gleich daneben steht der beeindruckende byzantinische Bau der einst größten Kirche der Welt, der Hagia Sophia. Am Nachmittag besichtigen Sie die ehemalige Residenz der osmanischen Sultane mit ihren wunderschön verzierten Pavillons und den großen Höfen. Die Schatzkammer und die Porzellansammlung sind besonders sehenswert. Lassen Sie sich anschließend durch das bunte Gewirr auf dem großen Basar treiben und erstehen Sie an den knapp 4000 Läden ein erstes typisches Souvenir aus Istanbul. Wie wäre es zum Abschluss des Tages mit einer gefüllten Muschel, die es hier an jeder Straßenecke gibt, eine echte Delikatesse.

3. Tag: Istanbul und Bursa

Ein weiteres Highlight dieser weitläufigen Stadt ist die Erlöserkirche von Chora aus dem 12. Jh. mit ihren Mosaiken, die Szenen aus dem Alten Testament zeigen. Genießen Sie nun den Ausblick auf das Marmara Meer bei einer Fahrt über die Bosporus-Hängebrücke auf die asiatische Seite. Von dort nehmen Sie die Fähre nach Bursa, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. Die Stadt ist bekannt für ihre wirkungsvollen Thermalquellen. Bei einer Fahrt durch die Stadt bestaunen Sie die imposanten Gebäude wie die beiden großen Moscheen und das Mausoleum. Flanieren Sie anschließend entspannt über den berühmten Seidenmarkt und lassen Sie die bunten Farben auf sich wirken. Sie übernachten eine Nacht in Bursa.

4. Tag: Bursa und Ankara

Am Morgen brechen Sie Richtung Osten auf. Sie fahren auf dem anatolischen Hochplateau zu den Ruinen von Gordion, Hauptstadt der Phyriger und Stadt von Midas. Am Nachmittag erreichen Sie die Hauptstadt der Türkei, Ankara. Bei einer kleinen Stadtrundfahrt bekommen Sie einen ersten Eindruck von dieser faszinierenden Großstadt. Auf der einen Seite geschäftig, auf der anderen laden kühle Parks und breite Boulevards zum verweilen und flanieren ein. Sie besichtigen die Zitadelle und das Museum für anatolische Zivilisation in dem Ausgrabungen vergangener Epochen anschaulich aufbereitet zur Schau stehen. Auch das beeindruckende Mausoleum von Republikgründer Atatürk lassen Sie sich selbstverständlich nicht entgehen. Sie übernachten zwei Nächte in Ankara.

5. Tag: Ankara und Hattuscha

Heute erhalten Sie spannende Einblicke in die einst dritte Großmacht des Alten Orients, Hattuscha. In dem archäologischen Freilichtmuseum, eingebettet in die schöne Landschaft am Nordrand von Kappadokien, wandeln Sie auf den Spuren des faszinierenden Volkes der Hethiter, dass weit vor Christus von hier aus sein Reich regierte. Detailgetreue Nachbildungen und Ausgrabungen wie ein Stück der Stadtmauer, Reliefs und Tore machen es leichter sich in die damalige Zeit hineinzuversetzen und versprechen ein authentisches Erlebnis im Herzen Anatoliens. Am Nachmittag besichtigen Sie eine weitere hethitische Ausgrabungsstätte, Alacahöyük. Hier wurden alte Fürstengräber gefunden, die mit reichen Grabbeigaben aus der Bronzezeit reichlich geschmückt wurden.

6. Tag: Ankara und Kapadokien

Von der Großstadt brechen Sie auf in die atemberaubende Landschaft von Kappadokien im Zentrum der Türkei. Durch die bizarren Felsformationen werden Sie sich vorkommen wie in einer Mondlandschaft, die vor tausenden von Jahren durch den Ausbruch des Erciyes entstand. Um sich vor den ständigen Attacken der Araber und Byzantiner zu schützen haben die frühzeitlichen Bewohner ein ausgeklügeltes System an unterirdischen Höhlen gebaut und waren so vor den Angreifern sicher. Die unterirdische Stadt Derinkuyu wird Sie mit ihren mehreren Stockwerken unter der Erde faszinieren. Sie übernachten zwei Nächte in Kappadokien.

7. Tag: Kapadokien

Entdecken Sie an diesem Tag ein weiteres Highlight Kappadokiens, das Göreme-Tal. Es wirkt wie ein großes Freilichtmuseum mit einer Fülle an beeindruckenden Felsgebilden. Es scheint als wäre eine ganze Stadt im Fels unterirdisch entstanden. Sie sehen Höhlenkirchen mit wunderschönen Fresken und besichtigen Höhlenwohnungen, die noch bis in die 50er Jahre bewohnt waren. Die Zitadelle von Uchisar ist völlig natürlich durch die Kräfte der Natur entstanden. Anschließend treffen Sie einen Weinbauern, der Sie durch seinen Betrieb führt und Ihnen alle offenen Fragen rund um das Getränk der Götter beantwortet. Eine kleine Kostprobe sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Anschließend besuchen Sie die Künstlerstadt Avanos am Fluss Kizilirmak, die für ihre Marmorwerkstätte und Tontöpfereien bekannt ist. Hier haben Sie die Gelegenheit selbst Hand anzulegen und zusammen mit den erfahrenen Töpfern ihr eigenes Kunstwerk aus Ton zu formen. Am Nachmittag bieten Sich Ihnen aufschlussreiche Einblicke in die Kunst des Teppichwebens bei der Besichtigung einer für Kappadokien typischen Teppichknüpferei. Tauchen Sie ein in die farbenfrohe Welt der Seidenfäden und das Rattern des Webstuhles und schauen Sie den Arbeiterinnen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sollten Sie noch ein Mitbringsel für einen Freund suchen, haben Sie danach selbstverständlich die Möglichkeit ihr Verhandlungsgeschick zu probieren und einen echten türkischen Teppich zu erwerben. Am Abend haben Sie die Möglichkeit an einer religiösen Zeremonie der tanzenden Derwische teilzunehmen.

8. Tag: Kapadokien und Konya

Auf der Fahrt nach Konya besichtigen Sie die historische Karawanserai Sultanhani aus dem 13. Jh.. Einst war sie eine der wichtigsten Rast- und Handelsstätten entlang der alten Seidenstraße. Konya gehört zu den heiligsten Stätten und ist eines der wichtigsten religiösen Zentren der Türkei. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen die ehemalige Theologieschule Inceminare Medreses und das Mevlana Museum mit dem Mausoleum, wo sie alles über die Kunst der tanzenden Derwische lernen werden. Sie übernachten in der Region Konya.

9. Tag: Konya und Antalya

Auf dem Weg an die Küste halten Sie in Beysehir, der ehemaligen Hauptstadt der Seldschuken, und besichtigen eine der wenigen Holzmoscheen des Landes. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie den Wechsel der Landschaft auf der Fahrt aus der Hochebene über das Taurusgebirge an die türkische Riviera nach Antalya. Am späten Nachmittag besichtigen Sie eine Juwelierwerkstatt und lernen die Kunst des Schmuckherstellens aus Edelsteinen und kostbaren Metallen bei einer Führung durch die verschiedenen Produktionsstätten kennen. Lassen Sie sich am Abend die frische Meeresluft um die Nase wehen bei einem entspannten Spaziergang an Antalyas Seepromenade. Sie übernachten eine Nacht in Antalya.

10. Tag: Aspendos, Perge und Pamukkale

Der Tag beginnt mit einem Bummel durch Antalyas schöne Altstadt und dem Besuch des alten Yachthafens. Dann brechen Sie auf in Richtung Westen nach Aspendos, das mit seinem sehr gut erhaltenen, im klassisch-römischen Stil erbauten Amphitheater auf Sie wartet. Perge hatte seine Blütezeit im 7. Jh. v. Chr. Zu den zahlreichen Überresten der antiken Stadt gehören das gut erhaltene Theater, das Stadion, die Thermen und die beeindruckende Säulenstraße zu der ehemaligen Akropolis. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter durch das Taurusgebirge zu einem weiteren Naturwunder der Türkei, Pamukkale. Die Stadt ist auch für ihre heilenden Thermalquellen bekannt. Nutzen Sie daher die Möglichkeit und nehmen Sie am Abend ein schönes Bad im Thermalpool ihres Hotels.

11. Tag: Pamukkale und Kusadasi

Heute besichtigen sie die eigentliche Attraktion von Pamukkale. Die Kalksinterterrassen, liebevoll Baumwollschlösschen genannt, sehen in der Landschaft wie glitzernde Wasserfälle aus. Wandeln Sie entlang dieses spektakulären UNESCO-Weltnaturerbes und besichtigen Sie anschließend die antike Stadt Hierapolis mit den Thermen, dem Theater und dem Tempel. Fahren Sie nun nach Aphrodisias, die Stadt der Göttin Aphrodite, die eines der wichtigsten Bildhauerzentren der Antike war. Auch hier gibt es wieder jede Menge Theater und Tempel wie den Aphrodite-Tempel zu bestaunen. Die Weiterfahrt führt Sie durch das Mäander-Tal mit seinen weiten Feldern, die im Sommer und Herbst von flauschigen Baumwollblüten übersät sind, nach Kusadasi. Sie übernachten zwei Nächte in Kusadasi

12. Tag: Ephesus, Milet und Didyma

Heute besichtigen Sie einige der wichtigsten und bekanntesten Ausgrabungsstätten der Türkei. Ephesus, die einstige Hauptstadt Ioniens, beherbergte in der Antike eines der sieben Weltwunder. Heute schauen Sie sich die Reste der Celsius-Bibliothek und den Hadrian-Tempel an. In Selcuk besichtigen Sie die Johanneskirche mit dem Grab des Apostels. Milet war einst eine der wichtigsten Hafenstädte des antiken Ioniens. Sie besichtigen das Theater und die Faustina-Bäder, wollen sie das alte Stadttor bestaunen müssen sie nach Berlin ins Pergamonmuseum fahren. In Didyma können Sie ihr Glück bei dem berühmten Orakel probieren und den Apollo-Tempel besichtigen.

13. Tag: Pergamon und Canakkale

Über die quirlige Hafenstadt Izmir erreichen wir das sagenumwobene Pergamon mit seinen sehenswerten Ruinen. Hier können sie den Sockel des in Berlin ausgestellten Zeus Altares, die Bibliothek des Athena-Tempels und das steilste Theater der Welt besichtigen. Medizinischen Rat holten sich die einstigen Bewohner im Asklepieion, hier befanden sich die Heilquellen des Odeon und befindet sich immer noch eine medizinische Bibliothek. Durch die fesselnde Landschaft der Ägäis und des Ida-Gebirges fahren Sie zu Ihrem Hotel nach Canakkale, wo Sie eine Nacht verbringen werden.

14. Tag: Troja

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Mythen, Legenden und Sagen. Sie wandeln auf Schliemanns Spuren und besichtigen die Ausgrabungen rund um Troja. In Cannakale steht eine erholsame Fahrt auf den Dardanellen auf dem Programm, bevor Sie im Laufe des Tages wieder in Istanbul eintreffen. Nutzen Sie den Nachmittag um letzte Besorgungen zu machen, schlendern Sie durch die bunten Gassen und durch das rege Treiben auf den Straßen und Plätzen oder lassen Sie noch einmal die Gedanken schweifen bei einem frischen Glas türkischen Cay.

15. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen Istanbul und Rückflug oder individuelle Verlängerung.

Inklusive Leistungen)