Reiseroute: Istanbul - Pergamon - Ephesos - Pamukkale - Kappadokien - Taurusgebirge - klikische Pforte - Antakya - Petruskirche - Mosaikmuseum - Malatya - Nemrut Berg - Kars - Berg Ararat - Erzurum

1. Tag: Anreise

Am Flughafen Istanbul werden Sie von unserem Reiseleiter empfangen, anschließend erfolgt der Transfer zum Hotel. Zeit zur freien Verfügung, um die Umgebung des Hotels zu erkunden. Abendessen in einem Fischrestaurant. Übernachtung im Hotel in Istanbul.

2. Tag: Istanbul

Heute besuchen wir die Hagia Sophia, was soviel wie “Heilige Weisheit” bedeutet. Das als viertgrößte Kirche der Welt angesehene Bauwerk stammt aus dem Jahr 537. Unser nächstes Ziel ist die Sultan Ahmet Moschee mit 6 Minaretten aus dem 17. Jahrhundert. Der auch als Blaue Moschee bekannte Prachtbau ist mit Kacheln aus der antiken Stadt Nicea geschmückt. Ganz in der Nähe besuchen wir die unterirdische Zisterne aus dem 6. Jahrhundert. Anschließend besichtigen wir das ehemalige Hippodrom, das in der Antike als Pferderennbahn diente und mit vielen Denkmälern geschmückt war. Heute sind davon der ägyptische Obelisk, die Schlangensäule und die gemauerte Säule zu bewundern. Es geht weiter zum Topkapi Palast, der mit 700.000 m² Gesamtfläche die Residenz der osmanischen Sultane war. Besonders beeindruckend sind hier die Reichtümer in der Schatzkammer und die Porzellanabteilung. Danach machen wir eine unvergessliche Bootsfahrt auf dem Bosphorus. Anschließend Weiterfahrt zum Hotelzug Trans Anatolien Express. Abendessen und Übernachtung im Zug während der Nachtfahrt nach Pergamon.

3. Tag: Pergamon - Ephesos

Frühstück im Zug. Anschließend fahren wir von Soma mit dem Bus nach Pergamon. Besuch der Akropolis mit dem Trajan Tempel, dem eindrucksvollen Theater und dem Zeusaltarplatz, dessen Originalfries seit 1902 im Berliner Pergamonmuseum auf der Museumsinsel steht. Fahrt mit dem Bus nach Aliaga, hier wartet unser Zug auf uns. Weiterfahrt nach Selcuk. Mittagessen im Zug. Nach unserer Ankunft in Selcuk fahren wir zur besterhaltenen antiken Stadt „Ephesos“. Hier besichtigen wir das Odeon, die Kurettenstrasse, den Trajan Brunnen, den Hadrian Tempel, die Celsius Bibliothek und das Theater. Weiterfahrt nach Camlik, wo wir ein großes Lokomotivmuseum besuchen werden. Übernachtung im Grossraum Kusadasi.

4. Tag: Ephesos - Pamukkale - Kappadolien

Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Zug weiter nach Pamukkale. Mittagessen im Zug. Ankunft in Denizli, Fahrt mit dem Bus zu den Kalksinterterrassen von Pamukkale. Nach der Besichtigung Rückkehr zum Zug. Übernachtung im Zug.

5. Tag: Kappadokien

Frühstück im Zug. Ankunft in Kappadokien, im „Land der schönen Pferde“. Besichtigung der einmaligen bizarren Landschaft. Hier besuchen wir das Göreme Museum, das Avcilar Tal und das Pasabag Tal. Übernachtung im Hotel in Kappadokien.

6. Tag: Kappadolien

Frühstück im Hotel. Sie haben vor dem Frühstück die Möglichkeit, eine einmalige Ballonfahrt (fakultativ) in den Sonnenaufgang zu buchen. Zu den Naturschönheiten Kappadokiens gehört die unterirdische Stadt Özkonak. Wir besuchen ein Weingut in Ürgüp und fahren auch nach Göreme, das bekannt ist für seine handwerklichen Künste. Nach dem Mittagsessen machen wir eine kleine Wanderung durch die Mondlandschaft von Kappadokien. Übernachtung im Hotel in Kappadokien.

7. Tag: Taurusgebirge - Klikische Pforte - Antakya

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir mit unserem Zug durch die kilikische Pforte, dieser Pass durch das Taurusgebirge ist die wichtigste Verbindung zwischen Kilikien, dem Mittelmeer und dem Hochland von Anatolien. Für die Bagdadbahn, die einst Konstantinopel mit Bagdad verbinden sollte, stellte die Kilikische Pforte ein großes Hindernis dar. Die Schienen konnten nicht entlang des alten Pfades durch die Pforte gelegt werden, da sie an vielen Stellen zu schmal und kurvenreich war. Stattdessen mussten zahlreiche Brücken und Tunnels gebaut werden. Mittagessen im Zug. Fahrt bis Iskenderun. Anschliessend weiter mit dem Bus nach Antakya (Antiochien am Orantes). Übernachtung im Hotel in Antakya.

8. Tag: Petruskirche - Mosaikmuseum - Malatya

Frühstück im Hotel. Nach einer kleinen Rundfahrt Besichtigung eines der größten Mosaikmuseen der Welt, danach besuchen wir die Petrus Kirche. Anschließend Rückfahrt mit dem Bus nach Iskenderun zu unserem Zug. Mittagessen im Zug. Durch abwechslungsreiche Landschaften fahren wir nach Malatya. Übernachtung im Zug im Bahnhof Malatya.

9. Tag: Malatya - Nemrut Berg - Kars

Frühstück im Zug. Fahrt zum Berg Nemrut. Auf seinem Gipfel erheben sich die Überreste eines Heiligtums und die Grabstätte dreier Könige von Kommagene. Errichtet wurde sie von König Antiochos I. Theos als Zeichen seines Vertrages mit den Göttern. Besichtigung der kommagenischen Götter auf der Ost- und Westterrasse. Die Terrasse auf der Nordseite des Gipfels war Sammlungsort der ankommenden Pilger, die von hier über verschiedene Wege für den Adel und das gemeine Volk zur West- bzw. Ostterrasse weitergingen. Mittagessen auf unserer Rückfahrt nach Malatya. Weiterfahrt nach Kars. Übernachtung im Zug.

10. Tag: Kars

Frühstück im Zug. Unsere Reise mit dem Sonderzug Trans Anatolien Express endet in Kars. Weiterfahrt nach Ani, der ehemaligen armenischen Hauptstadt, auch „Stadt der 1001 Kirchen“ genannt. Besichtigung der Ruinenstätte mit seiner Stadtmauer und den Kathedralen, die heute als bedeutendste armenische Hinterlassenschaft in der Türkei gilt. Übernachtung im Hotel in Kars.

11. Tag: Kars - Berg Ararat - Arzurum

Frühstück im Hotel. Unser Weg zum Berg Ararat über Igdir ist atemberaubend. Der Berg ist mit 5.137m der höchste in der Türkei und das grösste Vulkanmassiv der Welt. Laut der biblischen Geschichte soll dort die Arche Noah gestrandet sein. Die Fahrt führt weiter am Hang des Ararats entlang nach Dogubeyazit. Mittagessen unterwegs. Besichtigung des Ishakpasa Palastes. Weiterfahrt nach Erzurum in eine der grössten Städte Ostanatoliens, mit Orientierungsrundfahrt. Abschiedsabendessen und Übernachtung in Erzurum.

12. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug (via Istanbul).

Verlängerungprogramm:

11. Tag: Kars - Van

Frühstück im Hotel. Unser Weg nach Van über Igdir ist atemberaubend. Doch übertrifft dies alles, wenn wir am am Hang des Berges Ararat entlang nach Dogubeyazit weiterfahren. Mittagessen unterwegs. Besichtigung des Ishakpasa Palastes. Weiterfahrt nach Van. Übernachtung in Van.

12. Tag: Van - Tatvan

Frühstück im Hotel. Bootsfahrt auf dem Vansee zur Akdamar Insel. Besichtigung der armenischen Kirche. Nach armenischer Überlieferung soll sich einst eine ganze Stadt auf der Insel befunden haben, um die Mitte des 7. Jh. soll ein Kloster gegründet worden sein. Mittagessen unterwegs. Der Vansee ist der größte See der Türkei und liegt im Osten, er weist eine sehr hohe Alkali-Konzentration auf. Grund hierfür ist, dass der ehemalige Abfluss des Sees durch den Vulkan Nemrut, der am Westufer des Vansee liegt, versperrt wurde. Darüber hinaus ist das Wasser reich an Soda und anderen Salzen. Diese werden gewonnen und zur Herstellung von Waschmitteln verwendet. Übernachtung in Tatvan im Hotel.

13. Tag: Tatvan - Erzurum

Frühstück im Hotel. Fahrt entlang des Vansee nach Erzurum. Mittagessen unterwegs. Erzurum in eine der grössten Städte Ostanatoliens, mit Orientierungsrundfahrt.
Übernachtung in Erzurum im Hotel.

14. Tag: Trzurum - Trabzon

Frühstück im Hotel. Auf unserem Weg nach Trabzon am Schwarzen Meer erleben wir abwechslungsreiche Landschaften und Pässe. Weiterfahrt zum Mutter Maria Kloster, gelegen an einer steilen Felswand, im Naturpark Altindere im Pontus-Gebirge. Die Geschichte des auch als Marienkloster bekannten Klosters reicht zurück bis ins vierte Jahrhundert. Lange Zeit war es ein bedeutendes Zentrum der orthodoxen Kirche. Abschiedsabendessen und Übernachtung im Hotel in Trabzon.

15. Tag: Abreise

Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen Trabzon und Rückflug.

Inklusive Leistungen: